Aboleth

Die Abolethen kamen vor Jahrtausenden aus Xoriat, der Ebene des Wahnsinns, mit den Daelkyr nach Eberron. Von Den Daelkyr wurden diese mächtigen Wesen für ihre Unterwasserarmeen eingesetzt. Kaum eine lebende Kreatur an der Oberfläche wurde ihrer gewahr, da sie hauptsächlich die Zivilisationen unter der Wasseroberfläche bekämpften und versklavten.

Als die Daelykr von den Goblinoiden besiegt wurden, verloren die Abolethen auch ihre Nachschubswege. Sie waren aber auch frei: Als intelligente Kreaturen hatte es sie immer geärgert unter der Kontrolle der Daelkyr zu stehen. Nun, da sie von ihren Herren befreit waren, konnten sie ihre eigenen Pläne schmieden. Doch nur wenige überlebten den Kampf gegen die Wasserelfen, Sahuagin und Kopru. Diese wenigen zogen sich unter die Insel der Schrecken zurück und gründeten dort in der Stadt Golismorga ihre eigene Zivilsation. Hier bauten sie ihre eigene Kultur auf und schmiedeten Pläne, die Jahrtausende dauern sollten, bis sie ausgeführt wären.

Mit der Ankunft der Khunan auf der Insel der Schrecken änderten sich diese Pläne jedoch und sie begannen einen Krieg mit den Menschen an der Oberfläche – ein Krieg, den sie letztendlich verlieren sollten. Obwohl sie Welle von Welle an versklavten Kreaturen an die Oberfläche schickten und die Khunan zwangen um jeden Meter Inselboden zu kämpften, hatten sie nicht mit der Macht der Khunan Prinzen gerchnet. In einer unvorstellbaren magischen Anstrengung erschufen die Khunan ein Artefakt, mit dem Namen Tlalocs Träne. Dieses sandten sie zusammen mit ihren besten Kriegern und Hexenmeistern in die Tiefe und lösten die Perle mitten in der Stadt der Abolethen aus. Durch das Artefakt wurde alles Wasser aus den unterirdischen verbannt und die Abolethen in einen ewigen Schlaf verbannt. Heute herrschen im ehemaligen Reich der Abolethen die Korpu, welche sich die Fürsten des Schreckens nennen.

Nur wenige Abolethen überlebten diesen Angriff und bis heute versuchen sie immer wieder Kreaturen zu verskalven und in die Tiefe zu schicken, damit diese dann Tlalocs Träne zerstören. Jedoch wird, durch das Durchschreiten des Himmelblauen Vorhangs, die Versklavung der Kreaturen aufgehoben, so dass die Träne bis heute intakt sind.

Jene Abolethen, welche sich innerhalb des Vorhanges befinden, liegen bis heute in einer Art Winterschlaf und werden von den Bewohnern des Unterreiches Dämonenfische genannt.

Fähigkeiten und Taktiken

Aboleth

Aboleth

Grausame Flut Hunter9000