Brunnen der Dunkelheit

Die Brunnen der Dunkelheit sind eigentlich eine bewohnbare Schicht des Abyss, aber dennoch werden sie von fast allen Dämonen gemieden. Der steinige Boden der Schicht ist mit schwarzen Brunnen übersät. Flecken purer Dunkelheit befinden sich am Boden jedes Brunnens und können von keinem Licht erhellt werden. Jeder dieser Brunnen beinhaltet einen gefangenen Dämon, Gott oder andere mächtige Entität. Einige dieser Gefangenen wurden von ihren Rivalen gestürzt und eingesperrt, andere haben sich freiwillig in diese Gefangenschaft begeben.

Über Jahrhunderte hinweg hat die Bruderschaft der Ordnung versucht die scheinbar unendlichen Schichten des Abyss zu katalogisieren und hat sie in der Reihenfolge ihrer Entdeckung nummeriert. Es war Ulricon der Nekromant, welcher die 37. Schicht des Abyss entdeckte und die Brunnen der Dunkelheit nach den zahhlosen Gruben benannte, welche die zerstörte Landschaft bedecken.

Jene, welche von den marmornen Pfaden abweichen, die sich durch die Schicht winden, riskieren den Zorn des Abyss selbst auf sich zu ziehen. Jene, welche mehr als ein paar STunden herum irren, riskieren die Aufmerksamkeit der Wächter der Brunnen auf sich zu ziehen; stille Wanderer, welche ununterbrochen die Schicht patrouillieren und mit ihren schrecklichen Blicken den Tod verursachen.

Auch wenn es im Prinzip möglich ist den Brunnen der Dunkelheit zu entkommen, erfordern solche Fluchtversuche normalerweise die Intervention eines Gottes. Jene, welche aus den Brunnen entkommen sind beinhalten Bayemon, die Marilith Königin Shaktari, Siragle und Zzyvzesiya, einen Daelkyr.

Die Schicht selbst hat keinen Fürsten, aber die meisten Einrichtungen und Brunnen hier wurden von Ahazu dem Großen erbaut, einem mächtigen roten Drachen.

Ahazu der Große

Ahazu war einst ein mächtiger Drache, der jedoch vor Jahrmillionen aus dem Multiversum verschwunden ist. Man sagt ihm nach, dass er es war, der die Brunnen der Dunkelheit erschaffen hat. Heute ist Ahazu ein Gefangener des Reichs, welches er erschaffen hat. Er haust zusammen mit seinen anderen Gefangenen in der Leere hinter den Grenzen der Schicht; ein Ort, der die zerschmetterte Nacht genannt wird. DIe Brunnen der Dunkelheit sind Fenster in diese Leere und jedes davon erlaubt seinem Beobachter einen von Ahazus GEfangenen wahrzunehmen.

Zerschmetterte Nacht

Die Zerschmetterte Nacht ist eine Leere jenseits der endlichen Grenzen der Brunnen der Dunkelheit. Ein unendliches Nichts. Die meisten Brunnen der Dunkelheit sind Fenster in die Zerschmetterte Nacht. Dank des Kults von Ahazu und seinem Meister beinhaltet die Zerschmetterte Nacht heute viele abyssale Fürsten, Götter und gefallene Befehlshaber des ewigen Krieges. Jeder Gefangene kann durch ein Fenster am Boden ihres oder seines Brunnens beobachtet werden. Die meisten Brunnen beinhalten tragische, halb-vergessene Bösewichte, die so verwerflich sind, dass ihre Anhänger sie Ahazus Leere übergeben haben. Einige Brunnen beinhalten einen erschlagenen Dämon, welche Ahazus Angebot für mehr Macht in dem Irrglauben angenommen haben, dass sie eines Tages durch die mysteriösen Eigenschaften der Zerschmetterten Nacht wieder zum Leben zurückgebracht würden.

Lebende Gefangene hoffen alle Freiheit und Anhänger wieder zu erhalten und manche bieten jenen, welche sie besuchen, ihre Dienste an. Kommunikation mit einem eingesperrten Wesen ist möglich, indem man das Fenster am Brunnen berührt; auch wenn eine solche Kommunikation wenig mehr als empathische Echos und Fragmente von Wörtern darstellt – kaum genug um zu beweisen, dass die eingesperrte Kreatur darin wirklich existiert. Tote Gefangene fühlen den endlosen Druck des Abyss, welcher versucht sie durch die dünnen Fenster in den Grenzen der Ebene wiederzubeleben, aber Parasiten in Diensten von Ahazu (meistens abyssale Ghoule) weiden sich an dem langsam reinkarnierenden Fleisch, welches durch die abyssalen Grenzen sickert, und unterbinden die meisten Regenerationen praktisch auf alle Ewigkeit. Ahazu findet diese Entwicklung ziemlich unterhaltsam.

Keine sterbliche Magie kann die Zerschmetterte Nacht erreichen, noch kann sie verwendet werden um einen Gefangenen aus ihrem Griff zu befreien. Zauber wie Kontakt zu anderen Ebenen, Heiliges Gespräch, Aufforderung und Verständigung können nicht benutzt werden um Kontakt mit Bewohnern der Zerschmetterten Nacht aufzunehmen und Zauber wie Aufspüren und Kreatur aufspüren um Kreaturen zu lokalisieren schlagen ebenfalls fehl. Die Zerschmetterte Nacht ist nicht wirklich ein Ort – sie stellt die Abwesenheit eines Orts da. Als solche gibt es keine Umgebung mit der sie interagieren kann, Bewegung ist unmöglich und Magie hat keinen Effekt.

Ahazu ist es offensichtlich gelungen einige dieser Einschränkungen zu umgehen, aber wie viel Macht er über die Zerschmetterte Nacht hat ist ein ständiger Disput, da es scheint, als wäre es nicht möglich sich selbst daraus zu befreien.

Er kann jedoch eine Kreatur durch einen dünnen Fleck in den Grenzen der Ebene wieder ausstoßen (etwa durch ein Fenster am Boden der Brunnen der Dunkelheit, durch welche man die Gefangenen auch sehen kann), wenn er dies wünscht. Ein solches Entkommen ist in der Vergangenheit bereit vorgekommen, aber diese Ereignisse sind so selten, dass jene, welche die Geschichte des Abyss verfolgen alle erfolgreichen Ausbrüche aus dem Gedächtnis aufzählen können.

Brunnen der Dunkelheit

Grausame Flut Hunter9000