Dämonen

Vor Jahrmillionen beherrschten die Dämonen das Gesicht von Eberron. Erst durch den verzweifelten Einsatz der Drachen und Couatls gelang es die meisten Dämonen zu töten und ihre mächtigen Anführer, die Rajas, für immer im Inneren von Khyber einzusperren. Aber immer noch leben viele dieser unsterblichen Bestien auf der Oberfläche von Eberron.

Auf Khorvaire konzentrieren sich die meisten von ihnen auf den Norden des Kontintens: auf die Dämonenöde – auch wenn man sie hin und wieder auch in den anderen Ländern finden kann. Auf der Insel der Schrecken wiederum scheinen sie an allen Ecken und Enden vorhanden zu sein. Der Name des Eilands kommt eben nicht von ungefähr…

Bar-lgura

Diese Dämonen sehen aus wie riesige Gorillas, besitzen jedch eine tödliche, dämonische Intelligenz.

Taktikten und Fähigkeiten

Bar-lguras sind sehr kampfstark und zudem mit jeder Menge Magie ausgestattet. Sie können sich unsichtbar machen, teleportieren und dabei auch andere gegen ihren Willen mit sich führen. Wie die meisten anderen Dämonen auch sind sie gegen die meisten Energien entweder resistent oder immun.

Die Helden und das Monster

Die Helden treffen nahe des Nebelmoores auf die ersten Bar-lguras. Angeführt von Olangru greifen sie die Gruppe an und entführen Urol Ferol, den quirrligen Gnom.

Olangru

Dämonischer Nimrod

Diese riesigen Geschöpfe sind Kreaturen der Dämonen, welche erschaffen wurden um andere Bestien zu jagen, zur Strecke zu bringen und zurück zu bringen. Sie ähneln riesigen Spinnen und ihre künstliche Natur ist nur schwer zu entdecken.

Taktiken und Fähigkeiten

Jedes der vier Augen des Dämonischen Nimrods kann einen anderen magischen Effekt (Feuer, Kälte, Elektrizität, Versteinerung) auslösen und benötigt anschließend vier Runden um sich neu zu laden. Daneben ist es ihm dank seiner magischen Fähigkeiten möglich jede Kreatur auf derselben Ebene ausfindig zu machen und aufzuspüren. Zu guter letzt sollte man auch die Klauen der Bestie nicht vergessen, welche einem unvorsichtigen Helden ebenfalls zum Verhängnis werden können.

Die Helden und das Monster

Zum ersten Mal stoßen die Helden in den unterirdischen Tunneln der Insel der Schrecken auf einen Nimrod, ohne genau zu wissen, womit sie es eigentlich zu tun haben.

D monischer nimrod

Dretch

Dretchs stellen die unterste Klasse der Dämonen dar und sind in den Schlachten sowohl Fussvolk als auch Kanonenfutter. Einzeln sind diese Bestien kaum lästiger als eine Mücke, doch meistens treten sie in Horden zu hunderten auf.

Taktiken und Fähigkeiten

Dretch sind langsa, dumm und im Kampf nicht sonderlich effektiv. Wie alle Dämonen verfügen sie über eine geringe Schadensreduktion, welche ihnen hilft etwas länger am Leben zu bleiben. Ansonsten sind noch keine besonderen Fähigkeiten dieser Kreaturen bekannt.

Die Helden und das Monster

Rurik wird während der Schlacht um die Basis der Purpurflotte kurz in einen Dretch verwandelt.

Dretch

Hezrou

Hezrous sind die Feldwebel der dämonischen Fusstruppe. Für gewöhnlich kommandieren diese riesigen, bärenstarken Scheusale große Truppen von Dretch, die sie in den Kampf führen.

Taktiken und Fähigkeiten

Wie alle anderen Dämonen auch, sind Hezrous gegen alle Energieformen resistent und ihnen ist auch mit mundanen Waffen nur schwer beizukommen. Darüber hinaus sind sie auch gegen die meisten Zauber resistent. Sie lieben den Nahkampf, auch wenn sie über einige starke zauberähnliche Fähigkeiten verfügen.

Die Helden und das Monster

Hezrou

Maurezhi

Diese Dämonen wirken wie Ghoule und für das unbedarfte Auge können sie leicht mit ihnen verwechselt werden.

Taktiken und Fähigkeiten

Wie alle Dämonen haben auch Maurezhi gegen praktisch alle Energieformen Resistenzen und immunitäten. Zudem ist ihnen mit mundanen Waffen nur schwer beizukommen. Zusätzlich verfügen sie über begrenzte Zauberähnliche Fähigkeiten, wie etwa Unsichtbarkeit. Sie können auch Untote Kreaturen erzeugen. Eine ihrer wirksamsten Fähigkeiten besteht darin, dass sie jede beliebige Humanoide Form annehmen können.

Die Helden und das Monster

Die Gruppe begegnet einen Maurezhi, welcher die Form von Noltus Innersol angenommen hat, schließlich aber entkommen kann, bevor die Gruppe ihn vernichten kann.

Maurezhi

Orloth

Orloths sind Diener Demogorgons und stellen eine Rasse von Dämonen dar, die er selbst erschaffen hat. Man sagt, dass Demogorgon die ersten von ihnen aus erschlagenen Marilithen erzeugt hat, welche er mit seinem Einfluss verändert hat.

Taktiken und Fähigkeiten

Orloths sind noch gefürchteter als Marilithen, da sie noch mehr Arme und noch mehr Angriffe verfügen. Im Nahkampf sind sie absolut tödlich und können aufgrund ihrer zwei Köpfe nicht in die Zange genommen werden. Sie sehen zudem unsichtbares und auch sonst alle Täuschungen und verfügen über ein begrenztes Repertoire an Zaubern (etwa Fliegen). Zudem können sie ihre Gestalt verändern. Eine böse Aura umgibt den Orloth, der dadurch Charismaschaden verursacht und sein Opfer in einen Dretch verwandeln kann. Sie scheinen zudem sehr widerstandsfähig gegen alle Waffen welche nicht Gut und aus kaltgeschmiedetem Eisen sind. Ihre Rüstungsklasse ist vergleichsweise hoch und sie besitzen ebenso eine hohe Resistenz gegen Zauber.

Die Helden und das Monster

Das erste Mal treffen die Helden in der Basis der Purpurflotte auf einen Orlath, der Asulf, obwohl er maximal geschützt ist, mit seinen 17 Angriffen pro Runde zum weinen bringt.

D mon

Skulvyn

Skulvyns sind Wasserdämonen, welche die aufgewühlten Meere des Abyss bewohnen. Sie sehen wie stromlinienförmige Eidechsen aus und ihre krallenbewehrten Beine sind mit Schwimmhäuten versehen. Ihr Kopf ähnelt dem einer Schlange und sie besitzen schwarze Augen.

Taktiken und Fähigkeiten

Die Helden und das Monster

Skulvyn

Vrock

Diese fliegenden Dämonen sind vor allem in Schwärmen gefährlich. Aber auch ein einzelner kann mit seinen Kräften jedem Abenteurer die Hölle heiß machen. Sie ähneln einem Geier, aber ihre Augen strahlen eine boshafte Intelligenz aus!

Taktikten und Fähigkeiten

Vrocks sind gegen die praktisch alle Energieangriffe resistent oder sogar immung. Normale Waffen können ihnen kaum etwas anhaben. Sie können einen betäubenden Schrei ausstoßen, welcher ihre Gegner betäubt. Sie verfügen über ein beschränktes Maß an Magie (Spiegelbilder sind bekannt).

Die Helden und das Monster

Die Helden stoßen zum ersten Mal auf der Insel der Schrecken auf einen Vrock. Dieser attackiert die Blaue Nixe inder Nähe des Gargylehorst und tötet dabei Krom.

Vrock

Wastrilith

Wastrilithen sind die Fürsten der Meeres im Abyss. Er hat den Körper eines Aals und den Torso eines Menschen, auf dem wiederum ein riesiger, zahnbewährter Kopf mit schwarzen, nie zwinkernden Augen sitzt. Sein Maul ist gefüllt mit rasiermesserscharfen Zähnen.

Taktiken und Fähigkeiten

Der Wastrilith verfügt über etliche statke zauberähnliche Fähigkeiten, weswegen er nur selten selbst in den Nahkampf geht. Zudem besitzt er eine schwache Odemwaffe aus kochendem Wasser, welches alle Feinde darin verbrüht. Sollte er doch einmal gezwungen werden in den Nahkampf zu gehen, kann er seine Feinde mit seinem starken Biss töten. Als letzte Flucht bleibt ihm zudem immer noch seine Teleportationsfähigkeit.

Die Helden und das Monster

Die Helden treffen im See vor der Verbotenen Insel auf einen Wastrilithen, welcher hier darüber wachte, wer den Tempel betrittt und wieder verlässt. Sie konnten das Scheusal hier zwar in die Flucht schlagen, nicht jedoch besiegen.

Dämonen

Grausame Flut Hunter9000