Dinosaurier

Dinosaurier kommen auf praktischem jedem Kontinent und jeder größeren Insel von Eberron vor. Da die Welt nie von einer Eiszeit heim gesucht wurde, wurden sie nie von der Ausrottung bedroht. Zumindest nicht von der Natur.

Während sie auf Argonessen als Futter und Jagdobjekte der Drachen dienen und auf Sarlona praktisch von den Menschen ausgerottet wurden, können sie auf Xen’drik ein unbeschwertes Dasein genießen. In Khorvaire wurden sie von den Hobgoblins gejagd und großteils ausgerottet. Aber die Halblinge haben jene Exemplare, die in den abgelegenen Gebieten lebten, gezüchtet. Sie leben heute von den großen Herden Pflanzenfressender Dinosaurier, welche sich durch die Talenta Ebene bewegen, während sie selbst auf kleinen, zweibeinigen Tieren reiten.

Auf der Insel der Schrecken scheinen ebenfalls – totz der Zivilisation der Khunan – viele dieser Bestien überlebt zu haben.

Alosaurus

Diese, auf zwei Beinen gehenden Fleischfresser, sind zwar nicht so groß wie Tyrannosaurier, aber kaum weniger Furcht einfößend. Im Gegensatz zu ihren größeren Verwandten jagen sie hin und wieder in kleinen Rudeln, um auch größere Beute zu erlegen.

Ankylosaurier

Diese riesigen Pflanzenfresser sind schwer gepanzert und können sich mit ihrer riesen Knochenkeule an ihrem Schwanzende gut verteidigen. Sie leben in kleinen Herden, um sich so gegen Angreifer noch besser verteidigen zu können.

Diplodocus

Diese Pflanzenfresser sind groß wie Häuser. Ihre langen Hälse ermöglichen es ihnen die höchsten Baumgipfel abzugrasen. Ihre langen, dünnen Schwänze dienen dabei nicht nur als Gegengewichte, sondern auch als Angriffswaffen, mit denen sie jeden Räuber von den Beinen holen können. Eine besonders große Herde kann im Nordöstlichen Teil der Insel der Schrecken, in einem alten Meteoritenkrater gefunden werden.

Dimetrodon

Diese Fleischfresser sehen aus wie übergroße, dreieinhalb Meter lange Eidechse mit einem riesigen Rückensegel. Diese Tiere sind enorm von der Sonne abhängig und normalerweise recht langsam. Sie können aber, wenn sie sich auf eine Beute stürzen, für kurze Zeit eine enorme Geschwindigkeit entwickeln.

Die Troglodyten in der Bucht des Herumtreibers haben ein Dimetrodon als Wächter abgerichtet.

Elasmosaurus

Diese schwimmenden Bestien besitzen einen langen Hals, auf dem sich ein kleiner Kopf mit rasiermesserscharafen Zähnen befindet. Ihr Körper ist spindelförmig und mit vier kräftigen Flossen ausgestattet. Der Schwanz ist kurz. Diese Tiere sind an Land sehr unbeholfen und leichte Beute für andere Raubtiere, aber im Wasser sind sie wendige Räuber und würdevolle Gegner.

Tyrannosaurus

Es gibt wohl keinen fleischfressenden Dinosaurier, welcher gefürchteter ist, als dieser zweibeinige Riese. Diese schnelle Fressmaschine kennt nur wenige ebenbürtige Gegner unter seinesgleichen. Doch seine größte Stärke ist zugleich auch seinr größte Schwäche: Die meisten Tyrannosaurier sind sich iherer Macht zu sehr bewusst und kennen so etwas wie Rückzug gar nicht.

Dinosaurier

Grausame Flut Hunter9000