Sarlona

Sarlona war einst die Geburtsstätte der Menschheit. Wenig ist über die Anfänge der menschlichen Rasse bekannt, aber die Mysterien der mächtigen Königreiche haben bis heute überdauert: Aventus – das Land welches durch Erdbeben und Vulkanausbrüche im Meer versank. Das Nomadenkönigreich von Uoraala, mit seiner riesigen Armee.

Aber die wirklich bekannte Geschichte startet mit den zwölf Königreichen, die zusammen fast ganz Sarlona bedeckten:

  • Nulakesh im Norden von Sarlona stellte die größte Militärische Macht des Kontinets. Mit seiner riesigen, gut ausgestatteten und disziplinierten Armee konnten ihm die anderen Königreiche praktisch nicht die Stirn bieten.
  • Corvagura wurde von Hexer-Königen beherrscht, die sich vor den Armeen seines Nachbarn nicht verstecken mussten.
  • Ohr Kaluun brachte jedoch die Kunst der Magie zur Blüte und
  • Khunan vervollstänigte sie zusammen mit Kunst und Technologie.
  • Rhiavhaar an der Westküste baute seine Macht auf einer Flotte auf, die durch Plündeurng und Piraterie große Teile des Ozeans der Wut im Griff hatte.
  • Khalesh im Zentrum des Kontinents war die Geburtsstunde der Religion der Couatl, aus der Jahrtausende später die Kirche der Silbernen Flamme werden sollte.
  • Pyrine war ein religiöses Land, in welchem die Kirche der göttlichen Heerschar ihren Urspung hat und von dem aus dieser Glauben seinen Siegeszug über die Welt antrat.
  • Lamecha war ein Land voll mit einfachen Bauern.
  • Mae Khree züchtete die besten Pferde des Kontinents.
  • Sunyagir stellte die besten Minenarbeiter und Edelsteinschleifer, zusammen mit reichen Minen.
  • Dol Maleer* ist das einzige alte Königreich, über welches nichts mehr bekannt ist.
  • Borunan war das einzige nichtmenschlichen Königreich dieser Zeit: Es war das Geburtsland der Oger.
  • Jenseits der Königreiche gab es noch das Bergland von Adar im Süden und die ausgedehnte Tashana Tundra im Norden.

Heute sieht die Situation auf dem Kontinent etwas anders aus. Das Land Adar ist heute die Heimat der Kalashtar, welche von den Riedranern erbarmungslos gejagd werden und die Tashana Tundra ist immer noch praktisch unbewohnt – sieht man von einigen Wandlern und zwergischen Siedlungen ab.

Jedoch sind die zwölf Königreiche ein Produkt der Vergangenheit. Große Teile des Kontinents werden heute vom Imperium Riedra kontrolliert und erbarmunsglos unterdrückt. Die noch freien Länder sind im losen Reich von Syrkarn zusammengefasst.

Sarlona

Grausame Flut Hunter9000