Yuan-ti

Yuan-ti sind magisch begabte echsenähnliche Lebewesen, welche vor dem Aufstieg des Riedranischen Imperiums ihr eigenes Reich auf Sarlona besaßen. Der Ursprung der Rasse selbst liegt im Dunkeln, auch wenn man munkelt, dass in grauer Vorzeit menschliche Kultisten, welche zu den Dunklen Sechs oder dem Drachen der Tiefe beteten in einem dunklen Ritual ihr Blut mit jenem von Schlangen vermischten. Da ihre Heimat zerstört wurde flohen die Yuan-ti nach Argonessen um sich dort zum Teil mit Drachen zu vermischen und nach Xen’drik, welches heutzutage ihre Heimat darstellt.

Heute unterscheidet man drei Gattungen von Yuan-ti, wobei man darüber munkelt, dass es weitere Gattungen in den tiefen Dschungeln von Xen’drik und an den Küsten von Argonessen gibt:

  • Reinblütler: Dies sind Menschen, welche einige wenige Hinweise auf Schlangenblut in ihren Adern besitzen. Etwa eine gespaltene Zunge, an manchen Stellen ihres Körpers Schuppen statt Haut oder Schlangenaugen.
  • Halbblütler: Auch diese sehen noch wie Menschen aus, haben aber eindeutige schlangenartige Züge an sich. Manche haben nur mehr einen Schwanz anstelle von Beinen, andere sind komplett mit Schuppen bedeckt, andere haben einen Schlangenkopf oder Schlangen als Arme.
  • Abscheulichkeit: Diese Kreaturen sind praktisch komplett schlangenartig und besitzen nur mehr wenige humanoide Züge, so wie menschliche Arme oder einen menschlichen Kopf. Sie sind es auch, welche die höchsten Positionen in der Gesellschaft der Yuan-ti einnehmen.

Yuan-ti

Grausame Flut Hunter9000